caret-sm-white star-half circle-drag icon-checkmark-nocircle icon-envelope Left Arrow Scroll down Scroll down close Expand Scroll down quote-marks squiggle Play Pause long squiggle squiggle 1 close filter-icon Info Compare Compare Selected Information
Lauftipps

Run Visible mit dem November Project

Zwei Läufer*innen mit illustrierten Blitzen
Pfeil nach unten
Pfeil nach unten

Einige gehen tanzen wenn es dunkel wird. Wir gehen laufen.

Laufen ohne Sonnenlicht

Viele Läufer*innen schnüren ihre Schuhe, wenn die Lichter ausgehen. Vielleicht möchtest du dich mit einem Abendlauf entspannen. Oder vielleicht ist die Zeit einfach zu knapp, während die Sonne noch scheint.

Egal, wann du läufst – Run Happy! Wenn das Tageslicht jedoch verschwunden ist, bevor du laufen gehen kannst, triff Vorkehrungen für Sicherheit und Sichtbarkeit – wähle beispielsweise Kleidung und Schuhe, die speziell für die Dunkelheit entworfen wurden.

Unsere Run Visible Kollektion bietet Produkte mit kontrastreichen Farben und Reflexionsvermögen, damit Autofahrer*innen dich bei schlechten Lichtverhältnissen erkennen.

Zwei Läufer*innen beim Dehnen in der Dunkelheit

Tipps vom November Project

Das Anlegen von Leuchtmitteln ist zwar ein großartiger Tipp für Nachtläufe, Sicherheit reicht jedoch über die Ausrüstung hinaus.

Unsere Freunde beim November Project sind mit den Herausforderungen des Trainings im Dunkeln vertraut.

Als Organisation, die sich auf den Aufbau von Communitys durch kostenlose Gruppentrainings konzentriert, ermutigt das November Project Leute, „einfach zu erscheinen“ und loszulegen – oft ermutigen die Trainings Teilnehmer*innen dazu, bereits vor dem Morgengrauen anzutreten.

Daher haben wir um Tipps für das Training im Dunkeln gebeten. Sieh dir diese Ratschläge, um sicher und motiviert zu bleiben, von verschiedenen Non Profit-Organisatoren an.

Warum trainierst du vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang?

  • „Ich liebe es, meinen Tag mit Bewegung zu beginnen. Es lässt mich wach werden und bereitet meinen Geist und Körper darauf vor, produktiv zu sein. Ich liebe auch die Atmosphäre in den Morgenstunden. In der Regel sind nicht viele Leute unterwegs, die Sonne geht gerade auf und das Licht ist einfach wunderschön.“ – Tony DiPasquale @novemberprojectsf
  • „Ich bin wacher und bereit fürs Workout am Feierabend. So habe ich etwas Zeit für mich, auf die ich mich freuen kann.“ – Krysten Moore @novemberprojectpvd
  • „Ich schätze diese Zeit am Morgen sehr, in der du nur mit deinen Gedanken allein bist. Es ist eine Zeit, in der ich das Leben kurz ausblenden und mich nur auf das Laufen konzentrieren kann. Nur wenige Leute sind um diese Zeit auf dem Trail unterwegs, sodass ich die Gelegenheit habe, mich auf den Lauf zu besinnen, aber auch einfach den Moment zu genießen, wenn die Sonne aufgeht.“ – Freddy Perez @novemberprojectdenver

Beim Training fühle ich mich am sichersten, wenn ich weiß, dass andere Menschen mich gut sehen können, und dass jemand weiß, wo ich bin und wann ich zurückkomme.

E Rolf Pleiss @novemberprojectmsp

Wie fühlst du dich beim Laufen sicher? Welche Vorsichtsmaßnahmen triffst du?

  • „Ich weiß, wo ich bin und wohin ich laufe. Ich laufe mit anderen.“ – Tony DiPasquale @novemberprojectsf
  • „Ich trage keine Kopfhörer, und wenn doch, dann nur in einem Ohr oder mit durchlässigem Sound, sodass ich meine Umgebung hören kann.“ – Kaitlyn Kooyers @novemberprojectchicago
  • „Beim Training fühle ich mich am sichersten, wenn ich weiß, dass andere Menschen mich gut sehen können, und dass jemand weiß, wo ich bin und wann ich zurückkomme..“ – E Rolf Pleiss @novemberprojectmsp

Änderst du deinen Standort oder deine Strecke, abhängig von der Tageszeit, zu der du trainierst?

  • „Ja, das tue ich. Ich versuche, nachts keine neuen Strecken zu erkunden.“ – Krysten Moore @novemberprojectpvd
  • “Ja! Es klingt vielleicht komisch, aber ich laufe an belebten Straßen entlang, wenn es draußen dunkel ist, damit ich eher auf Leute treffe, wenn ich Hilfe brauche. Außerdem laufe ich auf beliebten und gut beleuchteten Laufstrecken.“ – Kaitlyn Kooyers @novemberprojectchicago 

Nimmst du irgendwelche technischen Geräte mit beim Laufen?

  • „Ich trage eine leichte Weste und habe mein Handy immer dabei.“ – Emily Guth @novemberprojectnyc
  • „Ich trage immer eine Stirnlampe, wenn ich im Dunkeln laufe, damit ich meine Umgebung gut sehen kann und damit andere mich sehen können.“ – E Rolf Pleiss @novemberprojectmsp
Zwei Läufer*innen draußen am frühen Morgen

Lauf mit dem November Project

Du möchtest mehr über das November Project erfahren? Kein Problem! Weitere Informationen findest du unter den folgenden Links.

Erfahre, was beim November Project ansteht

Brooks Run Visible Kollektion kaufen

Tags

This is a carousel. Use next and Previous buttons to navigate.

Zwei Läufer*innen beim Nachtlauf