caret-black caret-sm-black caret-sm-white checklist arrow-circle thumb_icon icon-questions bra-icon star star-half review-icon grid-view-icon list-view-icon circle-drag ] icon-checkmark-nocircle icon-envelope Left Arrow Scroll down Scroll down close Expand Scroll down french-quote quote-marks squiggle german-quote Play Pause long squiggle squiggle 1 close filter-icon Info Compare Compare Selected Information
Ausrüstung und Technologie

Welchen Zweck erfüllen Laufsocken?

Ein Läufer schnürt vor dem Laufen seine Schuhe.
Pfeil nach unten
Pfeil nach unten

Du hast also ein neues Paar Laufschuhe gekauft, weil du beim Laufen besser auf deinen Körper achten möchtest. Super! Aber hast du auch schon einmal darüber nachgedacht, was Laufsocken ausmachen können? Socken sind nicht gleich Socken. In diesem Artikel beschreiben wir, warum Laufsocken anders sind und worauf man beim Kauf achten sollte.

Laufsocken bestehen aus Synthetikmaterialien, die die Feuchtigkeit von deinen Füßen ableiten, die Luftzirkulation verbessern und so für ein angenehmes Tragegefühl sorgen. Sie stützen die stark beanspruchten Bereiche deiner Füße, wie z. B. dein Fußgewölbe oder deine Ferse und erzeugen Kompression.

Jetzt wird’s technisch!

Eine grundsätzliche Regel bei Laufbekleidung lautet: keine Baumwolle. Das gilt auf jeden Fall auch für Socken. Baumwolle speichert die Feuchtigkeit und kann böse Blasen an Füßen und Zehen verursachen. Technische, synthetische Materialien wie Nylon, Lycra, Polyester und Elastan transportieren die Feuchtigkeit von den Füßen weg und reduzieren die Entstehung schlimmer Blasen drastisch.

Viele Laufsocken verfügen über eine nahtlose Konstruktion zur Vermeidung von Reibung und damit Blasenbildung. Neben den technischen Aspekten von Synthetikmaterial spielt auch eine wichtige Rolle, dass es Gerüche nicht so stark annimmt wie Baumwolle.

Kompression ist alles

Viele Socken bieten Kompression. Sie erhöht die Durchblutung, verringert die Ermüdung und fördert die Erholung. Kompression kann auch an stark beanspruchten Stellen wie dem Fußgewölbe eine schonende Struktur bieten. Wenn das Fußgewölbe beim Laufen zu ermüden beginnt, kann diese zusätzliche Kompression eine große Hilfe sein.

Außerdem beugt Kompression dem Zusammenrutschen der Socken im Schuh vor. Eine zusammengerutschte Socke im Schuh ist immer unbequem, aber beim Laufen ist es das Schlimmste, was passieren kann.

Laufsocken sind in allen verschiedenen Höhen erhältlich, ob ganz kurz oder mittellang und von superdünn bis zu maximaler Dämpfung. Manche Socken sind sogar wasserdicht und sorgen so für trockene Füße bei Regen. Du musst nur eine Socke aus Synthetikmaterial finden, die gut sitzt und bequem ist, und schon hast du alles richtig gemacht.

Die Ratschläge unserer Redakteur*innen sind nur zu Informations- oder allgemeinen Aufklärungszwecken gedacht. Wir empfehlen dir immer, mit deinem/r Arzt/Ärztin zu sprechen, bevor du deine Lauf-, Ernährungs- oder Fitnessroutine anpasst.

Tags
Verfasst von
Tim Kelly

Marathonläufer und Coach

Tim beim Laufen

Ich stamme aus Ohio und liebe Reisen, Gartenarbeit und ich helfe den Menschen gerne dabei, mehr beim Laufen zu erreichen, als sie für möglich gehalten hatten. Ich bin seit über 8 Jahren Lauf-Coach, 12 Jahre Läufer und Fahrradfahrer.