caret-black caret-sm-black caret-sm-white checklist arrow-circle thumb_icon icon-questions bra-icon star star-half review-icon grid-view-icon list-view-icon circle-drag ] icon-checkmark-nocircle icon-envelope Left Arrow Right Arrow Scroll down Scroll down close Scroll down french-quote quote-marks squiggle german-quote Play Pause long squiggle squiggle 1 close filter-icon Info Compare Compare Selected Information
Banner
Trends kommen und gehen, aber Innovationen sind immer angesagt
Badeschuhe

1914
Bade- und Ballettschuhe

Die Anfänge von Brooks liegen in einer kleinen Fabrik in Philadelphia für Ballett- und Badeschuhe. Nun, Ballett- und Badeschuhe haben wir nicht revolutioniert. Wir bleiben aber noch immer ganz den Spezialschuhen für bestimmte Sportarten treu.

1921
Baseball-Stollenschuhe

Wir betreten die Welt des Mainstream-Sports mit der Entwicklung unserer ersten Baseball-Stollenschuhe, die später von Meisterschaftsteams und berühmten Athleten wie Mickey Mantle getragen werden. Unser früheres Geschäft war Amerikas Lieblingszeitvertreib.

Baseball-Stollenschuhe
Rollschuhe

1929
Rollschuhe

Kennst du diesen kleinen Stoßdämpfer vorne an deinen Rollschuhen, der dich manchmal, aber nicht oft genug, davor bewahrt, in parkende Autos zu krachen? Das sind wir.

1930
Fußball-Stollenschuhe

Brooks hat eine seiner ersten Innovationen für ambitionierte Athleten entwickelt: den Support des Fußgewölbes mit natürlicher Biegung. Er wird schnell zur Lieblingstechnologie der Sportler. Mit einem anderen Patent, dem Lock Tight, kann vermieden werden, dass Stollen sich beim Spiel lösen und dadurch Verletzungen verursachen.

Football studs

1938
Kinderschuhe

Viele sind überrascht zu erfahren, dass wir keine Schuhe für die Kleinen mehr herstellen. Wir hatten früher einmal eine Linie mit der Bezeichnung „Pedicraft“ im Sortiment, die Kinderschuhe mit wissenschaftlicher Grundlage bot. Mit der Zeit sind wir da herausgewachsen, und die Kinder, die sie damals trugen, auch.

Softball-Stollenschuhe

1940
Softball-Stollenschuhe

Brooks entwickelt Schuhe mit weichen Gummistollen zum Softballspielen. Sie werden extrem beliebt, zusammen mit einem umfangreichen und wachsenden Sortiment mit Schlittschuhen, Fitness-, Bowling-, Basketball-, Baseball-, Fußball-, Box- und Wrestlingschuhen.

1962
Ein Moment mit Mickey

Lange bevor Brooks es bis zu den wichtigen Sportarten geschafft hat, ging der damalige CEO Jerry Turner mit zwei Kartons mit Brooks Stollenschuhen unter den Armen in die Kabine der Yankees. Er bat Roger Maris und Mickey Mantle, sie anzuprobieren. Maris wollte nicht, aber Mantle probierte sie an, war begeistert und kaufte beide Paare mit einem Scheck über 44 USD.

Yankees
Frank Shorter

1972
In München ändern sich die Dinge

Man kann sagen, dass der Fokus von Brooks auf Laufschuhe eigentlich im Jahr 1972 begann, als der Yale-Absolvent Frank Shorter den olympischen Marathon gewann. Plötzlich schaut die ganze Welt auf den Laufsport. Und anstatt einfach alles zu produzieren – von Sportschuhen bis zu Militärstiefeln – damit das Geschäft weiter gut läuft, beginnt Brooks damit, seinen Fokus enger zu stellen.

1974
Villanova

Durch die Entwicklung des Villanova mithilfe des Olympia-Mittelstreckenläufers Marty Liquori startet Brooks sein eigentliches Engagement für die Innovation durch die Einblicke von Läufer*innen. Dank diesem Schuh spielt Brooks in einer Liga mit anderen großen Laufsportnamen der Zeit.

Villanova Schuh
Vantage Schuh

1977
Vantage

Brooks erster Nummer-Eins-Schuh im Laufsport-Universum. Der Vantage ist der erste Schuh, bei dem EVA verwendet wurde (als Ersatz des trägen Gummimaterials in den Zwischensohlen); außerdem verfügt er über eine herausnehmbare Einlegesohle, die sich in der Form dem Fuß der Läufer*innen und dem Varus Wedge anpasst. President Jimmy Carter bestellt ein Paar davon.

1980
Hugger GT

Trotz des freundlichen Namens macht der Hugger GT in Sachen Laufschuhe einen aggressiven Schritt nach vorne. Der innovative Schuh ist das erste Modell mit Obermaterial aus atmungsaktivem GORE-TEX; außerdem ist er mit einem seitlichen Riemen für einen guten Fersenhalt ausgestattet, der den Fuß „biomechanisch effizienter (und weniger anfällig für Verletzungen)“ macht.

Hugger GT Magazin

1981
Varus Wedge

Der Brooks Nighthawk wird von Running Times zum besten Laufschuh der Welt gekürt. Er ist mit dem Varus Wedge ausgestattet, der Überpronation reduziert und so ein großes Problem der Läufer*innen lösen kann.

Diagonal Rollbar Schuh

1982
Diagonal Rollbar

Der Chariot nutzt anstelle des Varus Wedge zwei unterschiedlich dichte Schaumstoffe – einen dichteren an der Innenseite des Schuhs, um ein Einwärtsdrehen der Läufer*innen zu vermeiden, und einen weicheren EVA-Schaumstoff an der Außenseite, damit der Schuh beim Gehen nicht unangenehm kippt. Brooks hat diese Innovation den Diagonal Rollbar genannt. Außerdem ist der Chariot mit einer ultrarobusten Fersenkappe ausgestattet, die sich um die Ferse schmiegt und bis zum Fußballen verläuft. Die Dritte im Bunde ist die Dual-Density-Gummisohle mit Hartgummi an den Rändern für Stabilität und Weichgummi in der Mitte zur Stoßdämpfung.

1987
Kinetic Wedge

Brooks bringt eine neue Dämpfungstechnologie heraus, die den Vorderfußbereich stabilisiert. Es handelt sich um ein Stück softes, flexibles Material unter dem Fußballen. Durch den Kinetic Wedge kann sich der Fuß natürlicher wölben. So werden stressbedingte Verletzungen reduziert. Dieses kleine Stück Entwicklungsgeschichte ist die erste von mehreren Innovationen, die Brooks for Women Modelle zu den ersten anatomisch korrekten Schuhen speziell für Frauen machen.

Kinetic Wedge Magazin
HydroFlow-Technologie

1989
HydroFlow

HydroFlow reagiert wie ein hydraulischer Stoßdämpfer auf einzigartige Weise auf das individuelle Gewicht und Schrittmuster des Läufers. Diese Technologie funktioniert mit einem Zweikammersystem, das bei jedem Fersenstoß Silikonflüssigkeit von einer hinteren Kammer in eine vordere Kammer des Schuhs befördert und dann beim Anheben der Ferse zurückspringt. 1991 gewinnt HydroFlow das Seal of Acceptance der American Podiatric Medical Association. Später wird HydroFlow weiterentwickelt. Die Stoßdämpfung erfolgt nun durch das Bewegen eines Silikonöl- Verbundstoffes von der Mitte des Kissens zu den Rändern hin.

1992
Beast

Der nächste bedeutende Schuh von Brooks setzt mit Verbesserungen am Diagonal Rollbar neue Maßstäbe in Sachen Bewegungskontrolle. Ärzte verschreiben den Beast für Läufer mit Schienbeinkantensyndrom und anderen Verletzungen. Der Beast und der Addiction (der „Baby-Beast“) werden bald zu den erfolgreichsten Schuhen von Brooks.

Beast Schuh

1995
Podular Technologie

Ein neues Konzept von Brooks sorgt dafür, dass die Außensohle so flexibel wie nie zuvor ist. Anstelle von geraden Rillen wird die Außensohle mit Podular Technologie mit Pods gestaltet, die ein Biegen des Schuhs in alle Richtungen ermöglichen. Die Innovation ist mittlerweile so etabliert, dass man sich kaum noch vorstellen kann, dass es sich eigentlich um eine noch recht neue revolutionäre Technologie handelt.

Adrenaline GTS 1 Schuh

1999
Adrenaline GTS 1

Einer der Bestseller von Brooks schlechthin wird eingeführt. Er ist gekennzeichnet von dem ersten großen Schritt von Brooks in die schnell wachsende Kategorie der Stabilität. Der Adrenaline GTS (Go-To Shoe) wird mithilfe von Feedback von Laufsport-Händlern entwickelt, die einen beliebten Schuh wollen, der Support bietet und trotzdem flexibler und dynamischer als der Addiction ist. Der Adrenaline sorgt für mehr Flexibilität am Vorderfuß, für weicheres Abrollen vom Aufkommen der Ferse bis zum Abheben der Zehen, und er ist mit flexiblen Rillen ausgestattet, die neben anderen Innovationen genau das richtige Maß an Support und Traktion bieten.

1999
Substance 257

Brooks führt eine weitere innovative Dämpfung ein. Substance 257 besteht zu 25 Prozent aus Gummi und zu 75 Prozent aus Ethylenvinylacetat (EVA). Dieser Verbundstoff sorgt dafür, dass die Zwischensohle strapazierfähiger und gleichzeitig dämpfender ist.

2001
Volles Engagement für den Laufsport

Wenn man sich darauf konzentriert, was man am besten kann, dann wird man sogar noch besser. Brooks beginnt das neue Jahrtausend mit dem Fokus auf eines: den Laufsport. Wir sind stolz auf unser Erbe. Wir sind dankbar für alle, die Brooks Sportausstattung in den vergangenen Jahren getragen haben und noch immer tragen. Aber jetzt sind wir in unserem Streben einzigartig.

Umfassendes Engagement
Adrenaline GTS 4 Schuh

2002
Adrenaline GTS 4

Ein neuer Leisten verleiht Passform, Ausgewogenheit und Laufgefühl des Adrenaline GTS seine Perfektion. Der Progressive Diagonal Rollbar wird eingeführt. Bei ihm wird Triple-Density-Schaumstoff verwendet, das konturiert ist, um Pronation von außen nach innen vorzubeugen und den Fuß allmählich vom Aufkommen der Ferse bis zum Abheben der Zehen vorwärts zu führen. Diese Innovationen bescheren dem Adrenaline GTS 4 die Auszeichnung „Best Update“ von Runner's World und die Goldmedaille „Best Renovation“ von Running Network. Außerdem wird er der Bestseller von Brooks.

2006
MoGo

Die branchenweite Standard-Zwischensohle aus EVA-Schaumstoff wird durch eine brandneue, polymerbasierte Substanz erheblich weiterentwickelt. MoGo bietet Läufer*innen mehr Dämpfung, mehr Rückkraft, mehr Widerstandsfähigkeit und mehr Energierückführung. Durch eine effizientere und umweltfreundlichere kompressionsgeformte Preform wird Abfall um die Hälfte reduziert.

MoGo
BioMoGo

2007
BioMogo

Brooks verbessert die revolutionäre MoGo Zwischensohle und entwickelt das weltweit erste vollständig biologisch abbaubare Material für die Zwischensohlendämpfung her. Tests zeigen, dass BioMoGo 50 x schneller abgebaut wird, als EVA, und so in einem Zeitraum von 20 Jahren potenziell fast 14.000 Tonnen Abfall einspart. Und dann macht Brooks etwas eigentlich Undenkbares: Das Unternehmen teilt seine BioMoGo-Formel mit den Wettbewerbern. Denn wenn sie für die ganze Welt gut ist, dann gehört sie auch der ganzen Welt.

2010
Green Silence

Mit diesem bemerkenswerten, nachhaltigen flachen Schuh definiert Brooks den Laufschuh komplett neu. Das Modell wird zu 75 % aus recycelten Materialien gefertigt und verbraucht so erheblich weniger Energie in der Herstellung. Die Einlegesohle ist komplett biologisch abbaubar, und jede einzelne Komponente enthält ein nachhaltiges Element. Eine Vielzahl ausrangierter Dinge kommen zum Einsatz, die ansonsten als Abfall enden würden, zum Beispiel CDs und beschädigte Sofas.

Green Silence
PureProject Produktreihe

2011
PureProject

Die Produktlinie PureProject passt sich dem minimalistischen Boom des Laufsports im Sinne von „weniger ist mehr“ nicht an. Sie zeichnet sich durch biomechanisch durchdachtere und leichtere Produkte aus. Runner's World gibt in seiner Bewertung an, dass der PureConnect „den harmonischen Ausgleich von Minimalismus im Vorderfußbereich und Training mit Bedarf an Dämpfung schafft … Das Modell zeichnet sich durch ein leichtes Tragegefühl aus, dass unaufdringlich aber substantiell genug für lange schnelle Läufe ist.“

2013
Transcend

Brooks versucht nicht, den Gang der Läufer*innen zu korrigieren, sondern nutzt die Erkenntnisse der aufkommenden Biomechanik-Forschung, die zeigt, dass „richtiges Laufen“ so individuell ist, wie die Läufer*innen selbst. Der Transcend ist der erste Schuh mit der GuideRails Technologie.

Transcend Schuh
DNA AMP

2017
DNA AMP

Brooks führt seine dynamischste Zwischensohle überhaupt ein, mit Technologie, die für eine höhere Energierückführung an Läufer*innen sorgt, als alle anderen Schuhe führender Wettbewerber. DNA AMP absorbiert die Stöße beim Aufkommen der Füße und führt sie direkt nach oben zurück, sodass die Energie der Läufer*innen für längere, schnellere Läufe genutzt werden kann.

2018
DNA LOFT

Die softeste Zwischensohle von Brooks überhaupt wird auf dem Markt eingeführt. Mit einem ausgewogenen Verhältnis von Schaumstoff, Luft und Gummi können Aufprallkräfte vom Körper weg verteilt werden. Läufer*innen genießen ein softes, komfortables Laufgefühl, ohne dabei Einbußen bei Dynamik und Widerstandsfähigkeit hinnehmen zu müssen.

DNA LOFT
GuideRails 2.0

2018
GuideRails 2.0

Brooks präsentiert einen völlig neuen Ansatz bei der Support-Technologie, die die Individualität der Schritte der Läufer*innen berücksichtigt. GuideRails sind spezielle Platten, die es Hüfte, Knien und Gelenken der Läufer*innen ermöglichen, in ihrem eigenen natürlichen Bewegungsablauf zu bleiben, und nur dann einschreiten, wenn der Läufer diesen Bereich überschreitet. Dieser ganzheitliche Ansatz von Support berücksichtigt das natürliche Zusammenspiel von Füßen und Gelenken und ist eine Anerkennung der Tatsache, dass kein Schuh den menschlichen Körper übertölpeln kann.

2020
Der Run Bra

Brooks bringt eine längst überfällige Innovation auf den Weg: einen BH, der speziell auf die Bedürfnisse durch die starke Beanspruchung beim Laufen zugeschnitten ist. Unsere Prototypen entstehen in Zusammenarbeit mit der University of Portsmouth, die führend in der Untersuchung der biomechanischen Bewegungen der Brust sind. Zudem haben wir gründliche Befragungen von Frauen zu ihren Erfahrungen mit herkömmlichen Sport-BHs durchgeführt. Mit diesen Daten haben zwei Arten von Run Bras entwickelt: Die Drive Kollektion mit flexiblem, kompressionsähnlichem Support und die Dare Kollektion mit integrierten, vorgeformten Cups mit hervorragendem Halt.

Frauen beim Laufen
Wir wärmen uns gerade erst auf. Möchtest du mehr erfahren?