Home / Run Happy Blog
Lauftipps

Mit Hunden laufen? Aber sicher, gerne.

Mann, der mit seinem Hund einen Trail entlang läuft

Befolge unsere Tipps für das Laufen mit deinem Liebling und du bist in Nullkommanichts bereit, den Trail zu wuppen und den Asphalt aufzumischen.

Welche Vorteile bringt es dir, mit deinem Hund zu laufen?

Laufen kann eine Art Paradoxon sein. Viele begrüßen den Sport, weil er Abgeschiedenheit bietet. Aber manchmal ist man beim Laufen einsam. Um dieses Paradoxon (oder jedes andere Problem) zu ergründen, ist es am sinnvollsten, einfach einen Hund mitzunehmen.

Das Laufen mit deinem Hund hat viele Vorteile. Du hast einen eifrigen Laufpartner, den du kennst und dem du vertraust. Hunde verfügen über großartige Instinkte und können dich beschützen. Und sie sind tolle Motivatoren — sie halten dich in Bewegung, ohne jemals dein Tempo zu bewerten. Alles für ein paar Streicheleinheiten, gelegentlich ein Leckerli und ein paar Trinkpausen, die du sowieso einlegen solltest.

Dog standing on mans knee
man kneeling down to his dog

Women mid run with her pup

Bryan Bhark (ja, das ist tatsächlich sein richtiger Name) ist ein leitender Entwickler für Schuh-Innovationen bei Brooks Running. Als Ultramarathonläufer auf dem Trail verbringt er viel Zeit in der freien Natur mit seinem Hund.

„Das Laufen in den Bergen mit meinem dreijährigen Vizsla, Cedar, ist als hätte ich einen Trainingspartner, der jede Strecke, jedes Tempo und jede Gegebenheit auf sich nimmt — solange es Leckerlis und jede Menge Kuscheleinheiten nach dem Lauf gibt. Er motiviert mich besonders bei anstrengenden Läufen, denn er beschwert sich nie. Er gibt nie auf und ist glücklich in dem Moment. Cedar hat mich mit Leichtigkeit auf Läufen bis zu 34 Meilen (54,72 km) mit über 14.000 Fuß (4.267,2 m) Höhenunterschied begleitet. Unsere gemeinsamen Kilometer haben zwischen uns ein unzertrennliches Band geknüpft. Ohne ihn ist kein Lauf oder Abenteuer dasselbe.“

A Vizsla in the mountains wearing a jacket
Ryan Bhark, footwear developer at Brooks Running, on the trail with his dog Cedar

Ryan Bhark, a senior innovation footwear developer at Brooks Running, hits the Pacific Northwest trails frequently with his very good boy, Cedar.

Welchen Vorteil hat das für deinen Vierbeiner? Wenn ihr zusammen lauft, kann auch dein Hund in Topform bleiben. Eine gesunde Dosis Outdoor sorgt dafür, dass dein behaarter Freund nicht zu übermütig wird. Und du bist das Zentrum seines Universums — dein Liebling möchte vermutlich alles tun, was du tust. Na ja, abgesehen vom Staubsaugen des Wohnzimmers, vielleicht.

Wie du ohne Bedenken mit deinem Hund laufen kannst

Wenn du mit deinem vierbeinigen Freund laufen möchtest, solltest du dabei einige wichtige Sicherheitsaspekte beachten. Befolge die nachstehenden Tipps, um deine Sicherheit und die deines Hundes beim Laufen zu gewährleisten.

Welpen sind ein absolutes Tabu

Laut dem amerikanischen Hundeverband „American Kennel Club“ ist es gefährlich, lange Strecken mit Welpen zu laufen, da ihre Wachstumsfugen noch nicht vollständig entwickelt sind. Längeres oder rigoroses Training kann bei Welpen zu Verletzungen führen.

Geh ein Stück, bevor du läufst

Bevor du das Tempo anziehst, solltest du dich vergewissern, dass dein Hund gut an der Leine geführt werden kann. Das Letzte, was du willst, ist bestimmt, dass dein Hund mitten im Lauf um deine Beine herumrennt. Sei geduldig — das Training kann einige Zeit in Anspruch nehmen, aber du wirst deinem vierbeinigen Running buddy zunächst beibringen wollen, nicht an der Leine zu ziehen, bevor du voll durchstartest.

Man running with his dog through the forest.

Dog post run walking with his owner

Zurückrufen

Wenn du in einem Gebiet laufen kannst, in dem Hunde nicht angeleint werden müssen, achte darauf, dass sie sich nie zu weit von dir entfernen. Sei 100 %ig sicher, dass dein Hund den Rückruf beherrscht — d. h. du rufst ihn und kannst davon ausgehen, dass er auf dich hört.

Man and his dog sprinting across a street.

Kenne die Grenzen deines Hundes

Es ist sehr wichtig, dass du die Laufleistung deines Hundes schrittweise über mehrere Wochen und Monate aufbaust und dafür sorgst, dass er wie ein Mensch ausreichend Kalorien und Flüssigkeit zu sich nimmt und sich erholen kann. Behalte die Wetterbedingungen im Auge — Hunde vertragen keine große Hitze oder hohe Luftfeuchtigkeit.

Women sitting with her dog post run

Konsultiere deinen Tierarzt

Nicht alle Hunde sind dafür geschaffen, bei einem Lauf mit dir mitzuhalten. Jede Rasse ist anders, und so auch jeder individuelle Hund. Einige Rassen sind für Schnelligkeit geboren und andere für Ausdauer. Arbeitshunde wie Huskys und Border Collies sind typischerweise besser geeignet, um mit Menschen zu laufen als Hunde wie Möpse und Dackel. Erkundige dich bei deinem Tierarzt, ob es sicher ist, mit deinem Hund zu laufen.